Frühlingsanfang mit Markus Zosel im "Colorado" in Volkmarsen


Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte...

So beginnt ein bekanntes Gedicht von Eduard Mörike. Und heute, am 20. März, war kalendarischer Frühlingsanfang. Auf dem Kalender, ja, aber nicht draußen, es stürmte und regnete wie an einem Herbsttag.

Seit Wochen freute ich mich auf diesen Abend, und ein paar Tage zuvor hatten wir auch Frühling draußen. Na ja, ich ließ mir aber meine gute Laune nicht verderben und war trotz des miesen Wetters gut drauf.

Um 18:30 Uhr begab ich mich zu Peter, der nach längerer Abstinenz auch ganz heiß auf einen Abend mit Markus war, Peter hatte ihn zuletzt am 22.11.2003 live erlebt.

Am Nachmittag teilte mir Heike mit, dass sie bereits in Volkmarsen wäre, was meine gute Stimmung noch erheblich steigerte und so fuhren Peter und ich Richtung Volkmarsen, wo wir kurz vor 19:00 Uhr eintrafen.

Heike kam nur wenige Minuten später und aus meiner Sicht hätte Markus auch sofort mit seinem Programm beginnen können.

Um ca. 19:30 Uhr erschien Markus und nur unwesentlich später kamen auch Isabelle und Rudi zur Tür herein, nun waren wir fast komplett bis auf Vera und Werner aus Warburg, die ihr Kommen aber fest zugesagt hatten.

Kurz vor 21:00 Uhr kamen dann Werner und Vera und wenige Minuten später fing Markus an zu singen und auf seiner Gitarre zu spielen, welch ein Genuss!

Das erste Lied kam von der topp aktuellen CD "The Vision Lives On" und hieß "On the way again", mein zweites Lieblingslied nach "Come and take me home", der Abend fing gut an!

Alle eingefleischten Fans von Markus Zosel wissen bereits, aus welcher Vielfalt er einen Abend gestaltet, und er war vielfältig, nicht nur, was das Repertoire seiner Lieder angeht!

Ich komme einfach nicht drum herum, ein paar Lieder aufzuzählen, die Markus an diesem Abend gesungen hat.

Aus der neuen CD waren das die Lieder "Nashville", "On the way again" und "Cumbaya".

Natürlich fehlte auch das absolute Lieblingslied von Heike und mir nicht, "Come and take me home".
"My Generation" und "How the music changed my live" aus der CD "On The Way" waren auch dabei.

Von der CD "Candid Eye" hat Markus den wunderschönen Titel "Bussard song" gespielt und gesungen, und von der CD "Queen of hearts" u.a. "Rollin' to Paestum".

Vielleicht habe ich das eine oder andere Lied vergessen aus den CD's, nicht vergessen habe ich die internationalen Songs, die Markus auch in seinem Repertoire hat, worunter so schöne Songs waren wie "Ring of fire" von Johnny Cash, "Garden party" von Rick Nelson, "The boxer" von Simon und Art Garfunkel und natürlich die Songs von John Denver, allen voran  "Country roads" und "Leaving on an jet plane".

Bei dem letzten Lied fällt es mir sehr schwer mich zu entscheiden, ob ich es lieber im Original von John Denver auf einer Schallplatte von 1973 höre oder von Markus live, da bin ich zwiespältig und immer noch zu keinem Ergebnis gekommen. Werde ich auch nicht, John Denver bleibt John Denver und Markus bleibt Markus, und ihn live zu erleben, ist tausend Mal besser, als ein Lied von John Denver auf Schallplatte oder CD!

Heike war an diesem Abend wieder diejenige, die die weiteste Anreise hatte, und das alles, um Markus "hautnah" für ein paar Stunden live zu erleben, unglaublich!

Nach dem "offiziellen Teil", der leider viel zu schnell vorbei ging, hat sich Markus dann, wie immer, noch die Zeit genommen, um mit seinen Fans zu "schnuddeln" oder sich dazu bereit erklärt, sich zu dieser frühen Stunde auch noch in Positur zu setzen für einige Fotos!

Dafür mal ein herzliches DANKESCHÖN an Markus, nicht alle Künstler sind heute dazu bereit, sich nach so einem Abend noch ihren Fans zu widmen!

Jeder Abend, auch wenn er noch so schön war, geht einmal zu Ende, auch dieser 13. Live-Abend mit Markus für mich.

Das Wetter war alles andere als frühlingshaft, aber ich war ja nun endlich im Besitz der neuen CD. Heike hatte eine CD von Markus und Sheila Alderson im Gepäck, und die haben wir uns dann auf der Heimfahrt angehört, mit absoluter Gänsehaut!

Eigentlich hatte ich die Absicht, nach dem Abend ein "paar Stunden" zu schlafen, daraus ist nix geworden, Heike, Peter und ich saßen in meinem Wohnzimmer und waren am klönen, im Hintergrund liefen alle CD's, die Markus Zosel - solo - und auch mit Band veröffentlicht hat und so wurde es hell draußen und wir saßen immer noch beisammen, total verrückt!

Peter und ich haben Heike um 13:25 Uhr zum Bahnhof in Espenau gebracht, sie hatte ja wirklich eine unglaubliche Fahrt hierher in Kauf genommen und auch die Rückfahrt zum Heimatort Boxberg endete für sie erst gegen 22:30 Uhr.

Ein ganz und gar unglaubliches Wochenende lag hinter mir, aber viele von diesen werden noch folgen, bin sehr gespannt darauf, wie sich das alles in diesem Jahr weiter entwickelt, schau'n wir mal!

Jutta Amert

Zurück zu konzertberichte

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!