2007

08. September 2007

Am Nachmittag von 15 bis 17 Uhr hatte Markus Zosel einen Auftritt vor "Fuchsens Cafe & Co" in der Altstadt in Wolfhagen beim Michaelisfest. Das Wetter hätte besser sein können, es war trüb und regnete ab und zu etwas. Durch eine Windböe riss die Plastikplane über der Bühne an einer Stelle und flog Markus um die Ohren. Aber weder Markus noch das Publikum ließen sich vom Wetter vertreiben. Es waren sogar ein paar Linedancer da, die sich auch an einigen Nicht-Country-Songs versuchten. Markus spielte dann aber auch noch ein paar Songs für die Jungs um Harald Harland, den Herausgeber der Country-Zeitschrift "No Fences". Nach 2 Stunden war leider Schluss. Nach einem kurzen Schwatz hier und da, musste Markus noch weiter zu einem privaten Auftritt.

Nach 17 Uhr gab es vor "Fuchsens Cafe & Co" ein BBQ - Spareribs, Texas Steak, Holzfällersteak. Nachdem Markus weg war, hab ich dann erst mal was gegessen. Der Tag war ja noch nicht zu Ende. Um 20 Uhr ging es an gleicher Stelle weiter mit Marc Tyson & Band. Die waren auch nicht schlecht, und die Linedancer hatten auch endlich was zu tun. Nachdem dann nach Mitternacht Schluss war, hatte mich eine der Linedancerinnen noch mit nach Kassel genommen, ich hätte sonst gegen 22.40 Uhr schon weg gemusst.


07. September 2007

Auftritt von Markus Zosel in Kassel in der Wilhelmsstrasse, beim "Fest der leisen Klänge".

Auf der Wilhelmsstrasse spielten ab 19 Uhr verschiedene Gruppen und Solokünstler. Viele Geschäfte waren noch geöffnet und boten Snacks und Getränke an. Und so etwa aller 10 Meter gab es unterschiedliche Musik. Markus war nur von 20 Uhr bis 21.30 Uhr gebucht, kurz vor 22 Uhr war leider Schluss. Er spielte vor einem Bettengeschäft. Dort gab es zu essen und zu trinken nur drin, klar, man wollte die Leute ins Geschäft locken. Bei den Musikern, die an Stellen spielten, wo man draußen etwas bekam, blieben viel mehr Leute stehen. Aber so wusste Markus wenigstens, dass die Leute, die bei ihm zuhörten, wegen der Musik blieben, und nicht, um etwas zu futtern.

Sehr gefreut habe ich mich, Peter Gössel wieder mal zu sehen. Peter hatte, vor langer Zeit, als Markus noch mit Band unterwegs war, in der Band die E-Gitarre gespielt. Die Band, in der Peter jetzt spielt, heißt "Dylan's Dream", sie spielen Coversongs von Bob Dylan. Ich hatte dort dann, nachdem Markus weg war, noch bis 23 Uhr zugehört. War auch gut, aber viel lieber hätte ich natürlich Markus länger gehört.


01. September 2007

Auftritt von Markus Zosel in Wolfhagen in der Gaststätte "Wolfsschänke" auf dem Ofenberg.

Das sollte eigentlich wieder ein Open Air Auftritt werden, wie schon Ende Mai. Aber da es draußen etwas zu kühl war, wollte Markus lieber drinnen spielen. Ich hatte zwar genügend Jacken mit, um auch draußen nicht zu frieren, aber mir war es drin natürlich lieber. Es wurde ein Tisch woanders hin gestellt und Markus begnügte sich mit einer kleinen Ecke im Raum. Pünktlich um 20 Uhr ging es los, mit ein paar kurzen Pausen bis etwa 0.30 Uhr. Aber das Beste kam erst danach. Erst spielte Markus noch drei Songs von Yussuf (Cat Stevens) für 2 Mädels, die gerade erst gekommen waren, und gerne noch etwas von Markus gehört hätten. Und als wir dachten, nun wäre endgültig Schluss, setzte Markus sich noch zu uns (Birgit, Gerhard, Fiete und Heike) an den Tisch und spielte noch einige Songs von John Denver. Ich weiß nicht, wie viele es waren, ich hab auch nicht mehr auf die die Uhr gesehen, es war einfach nur total schön. Von mir aus hätte das ewig so weiter gehen können.

Ein Song, den Markus seit kurzem manchmal singt, ist mir dann noch eine Weile im Kopf rum geschwirrt:

"Die Sonne geht bald auf, ich bin müde, doch ich bin gut drauf. (...) Es wäre schön, wenn es etwas länger gedauert hätte, doch er (Markus singt an der Stelle "sie") hat nicht mehr gewollt, und nun freu ich mich auf's Bett. ..."

Das Original ist "Ol' 55" von Tom Waits, wurde auch von den Eagles gesungen. Das wurde dann von dem Sänger Wolfgang Ambros (Österreich) bearbeitet und hieß bei ihm "Die Sunn geht boid auf". Markus hat das dann noch mal bearbeitet und ins hochdeutsche übersetzt.


18. August 2007

Auftritt von Markus Zosel in Melsungen in der Gaststätte "Alt Melsungen".

Der Auftritt in Melsungen war völlig anders als der Auftritt am Abend zuvor beim "Fest der leisen Töne". Es war das Abschiedskonzert für das "Alt Melsungen", der Wirt muss leider zu machen. Die Leute wollten Party, essen, rauchen, quatschen. Da kann Markus sich gut drauf einstellen. Auch wenn es ihm lieber wäre, öfter mal einen Abend mit leisen Liedern zu gestalten.

Es ging von kurz vor 21 Uhr bis etwa 1 Uhr. Am Anfang spielte Markus über eine Stunde, dann gab es nach einer längeren Pause 2x etwa eine 3/4 Stunde und dann noch mal einige Songs. Zu hören waren jede Menge super schöne Songs, u.a. folgende: "Maybe", "American Pie", "House Of New Orleans", "Country Roads", "Layla", "Here Comes The Sun", "Bad Moon Rising", "Whisky In The Jar", "The Boxer", "Heute Hier, Morgen Dort", "Rocky Mountain High", "Hot Love", "Bobby McGee", "If I Had A Hammer", "My Generation", "Stairway To Heaven", "Bye, Bye Love", "His Latest Flame", "Kansas City", ... usw. usw., ein super Mix aus Oldies, Folk, Rock und ein bisschen Country. "Leaving On A Jetplane" kam wie immer ziemlich zum Schluss. Aber ganz zum Schluss gab es, auf besonderen Wunsch von Uwe, dem Wirt, noch mal "Maybe", der Song aus der Serie "Der Mann in den Bergen", wo immer ein Bär durch das Bild lief. Das ist sein Lieblingslied, das hatte er sich immer von Markus gewünscht, wenn Markus bei ihm im "Alt Melsungen" gespielt hatte. Ich war in den letzten Jahren öfter dort, hatte Markus dort nach den Countrymessen in Berlin zum ersten mal einen ganzen Abend spielen gehört. Es hatte mir dort immer sehr gut gefallen.

Unser Zimmer hatten wir zum Glück wieder ganz in der Nähe, nur ein paar Meter zu Fuß. Da Markus sich hinterher noch jede Menge Zeit zum Quatschen nahm, kamen wir erst nach 3 Uhr dort weg. Das war wieder ein fantastisches Wochenende, das leider viel zu schnell verging.


17. August 2007

Auftritt von Markus Zosel beim "Fest der leisen Töne" in Habichtswald/Dörnberg.

Das "Fest der leisen Töne" begann gegen 19 Uhr. Vor Markus gab es den traditionellen Auftakt gespielt von Heinrich Vogelrohr, dann Christoph Weiherer, der auf bayrisch sang, Liedermacher Trollius Weiss sowie Tobias Panwitz. Und es wurde immer schöner. Je später der Abend, desto besser die Gäste. Bei den ersten drei schauten wir nur mal kurz vorbei, setzten uns dann aber wieder ans Lagerfeuer, von wo man zwar auch der Musik lauschen, aber die Bühne nicht sehen konnte, weil ein Zelt dazwischen stand, in dem die Zuhörer auf Strohballen saßen und vor Regen und Kälte etwas geschützt waren. Tobias Panwitz aus Berlin zog uns dann doch mehr in Richtung Bühne, der war gut. Seine Zugabe hatte mir gefallen. Er zog das Kabel aus der Gitarre, ging von der Bühne zu den Zuhörern ins Zelt und sang dort noch einen Song.

Markus Zosel konnte wegen Zugaben und Umbaupausen erst kurz vor 23 Uhr anfangen. Er bekam dann aber auch seine 3/4 Stunde Auftrittszeit + Zugabe. Bei Markus saß ich in der ersten Reihe auf dem Stroh. Leider war zwischen Zelt und Bühne ein größerer Zwischenraum, aber im Zelt war es doch angenehmer als draußen auf den Bänken.

Von Markus gab es ein bunt gemixtes Programm mit Songs am E-Piano und der 12-saitigen Gitarre. Songs von Konstantin Wecker, Klaus Hoffman und Jaques Brel waren genau so dabei wie von John Denver oder von Markus selber. Mit solchen Songs zum Zuhören war Markus dort genau richtig. Die Leute haben zugehört ohne zu quatschen. Zwischendurch konnte man auch mal bisschen mitsingen, z.B. bei "Those were the days".

Nach Markus Zosel spielte noch die Band "Jazz no Problem" aus Tschechien Dixieland. Ich hab dann noch was gegessen und getrunken. Und nachdem wir noch ein bisschen mit Markus gequatscht hatten, ging es gegen 1 Uhr zurück in unsere Unterkunft in Habichtswald. Zum Glück mussten wir nur den Berg runter, hatten unser Zimmer ganz in der Nähe.


26. Juli 2007

Auftritt von Markus Zosel in Hemfurth am Edersee.

Leider konnte ich nicht dort sein, musste arbeiten.


02. Juni 2007

Spargelfest im Zelt in Neu Berich, liegt zwischen Volkmarsen und dem Twistesee, gehört aber zu Bad Arolsen

Mein Hotelzimmer hatte ich in Wetterburg. Von da ist es ein schöner Spaziergang nach Neu Berich, am Twistesee vorbei durch den Wald. Ich war sehr zeitig da, und so war ich sehr erfreut darüber, dass Markus auch schon halb sechs da war, gleich aufbaute und schon etwas eher anfing als eigentlich geplant war, noch vor halb acht. Dazwischen gab es einen Spargelschälwettbewerb, von dem ich aber nicht viel mitbekommen habe. Los ging es mit einigen Chansons am Piano, bevor Markus dann mit seiner 12-saitigen Gitarre weiter machte. Alles durcheinander, Songs von Klaus Hoffmann, Jacques Brel, John Denver, Cat Stevens, Gordon Lightfoot, Jonny Cash, Elvis, Donovan, Thom Pace, usw., und ein bisschen auch von Markus selber. Das erste Set war etwas leise, damit die Leute sich ungestört unterhalten konnten. Ich möchte Markus mal hören, ohne dass jemand nebenbei quatscht. Nachdem Markus dann irgendwann "Leaving on a jetplane" gesungen hat, was meist sein letzter Titel ist, hatten einige junge Leute gesammelt, damit er noch ein bisschen weiter macht. Schön, dass es nicht nur mir gut gefallen hat. Es ging dann also noch bis 24 Uhr weiter. Also, von mir aus hätte es noch mal so lange gehen können. Zum Schluss gab es noch 2 Songs am Piano, "Mein Weg" von Klaus Hoffmann, und vorher "For You" - nur für mich. :-)


26. Mai 2007

Am Pfingstsonnabend gab es wieder einen sehr schönen Auftritt von Markus Zosel. Markus hat in Wolfhagen gespielt, auf dem Ofenberg in der "Wolfsschänke". Da beim letzten Auftritt von Markus in Wolfhagen nicht so viele Leute da waren, war ich etwas skeptisch, ob denn überhaupt jemand in die idyllisch gelegene Gaststätte mitten im Wald findet. Aber zu meiner Freude war der Biergarten dann so voll, dass die Leute noch Stühle von drinnen nach draußen holten. Zu essen gab es Gegrilltes, und gegen 20.30 Uhr ging es los mit Livemusik von Markus. Für mich war einiges neu. Ich habe Markus zum ersten Mal mit Head-Set gesehen. Und er hatte auch zum ersten Mal ein E-Piano dabei. Ich hatte Markus bisher nur ein Mal am Klavier gesehen, das war vor 3 Jahren in Baunatal beim Lehrerkabarett. Beim ersten Set gab es den letzten Song am Piano, beim 2. Set dann ein bisschen Gitarre und ganz viel Piano. Eigentlich höre ich ja lieber Gitarre, aber Markus spielt Piano mit so viel Herz und Spaß, da ist das Zuhören das reinste Vergnügen. Obwohl eigentlich Unwetter angesagt waren, hatte Markus draußen aufgebaut. Bis gegen 23 Uhr war es draußen auch schön, beim zweiten Set mit toller Lightshow hinter Markus. Aber da zu den Blitzen kein Donner zu hören war, hatte ich gehofft, das Gewitter ist weit genug weg und kommt nicht bis zum Ofenberg. Leider fing es dann aber doch noch an zu regnen. Nachdem Technik und Menschen nach drinnen gerettet wurden, hat Markus noch ein bisschen ohne Mikro und Verstärker weiter gespielt. Das war total schön, am besten hat mir "This old guitar" gefallen. Und danach war dann auch noch etwas Zeit zum Quatschen.

    draußen vor dem Regen

    drin nach dem Regen


29. April 2007

34414 Bonenburg, gehört zu Warburg, liegt in der Nähe von Scherfede

Countryfest auf dem Zeltplatz, www.der-zeltplatz.de

Kurz vor 20 Uhr ging es los, 1 1/2 Stunden hintereinander, etwas längere Pause, und noch mal ca. 1 1/2 Stunden. Beim 2. Set war es saukalt im Zelt, aber die Musik war super schön. Die ca. 25 Leute, die dann noch da waren, konnten gar nicht genug bekommen. Es wurden jede Menge Zugaben gefordert. Und Markus hat gespielt und gespielt und gespielt. Ein bisschen mehr Country als sonst, aber auch viel anderes, auch mehr auf deutsch als sonst. Es gab auch Songs, die ich von Markus noch nicht gehört hatte, z.B. von den Bellamy Brothers "Let your love flow", von Elvis "The latest flame", oder "You will see me there", einer von den Songs, die mir auf der neuen CD von Markus am besten gefallen. Und die John Denver Songs waren nur für Birgit. Mir hat der Abend trotz der Kälte sooooooo gefallen. Die Leute auf dem Zeltplatz waren auch total nett, wir haben sogar Tee bekommen, der gar nicht auf der Karte stand.

Der Erlös geht in Teilen an die onkologische Station der Kinderklinik in Bielefeld & Bethel!

mehr Fotos: http://fotoalbum.web.de/gast/heikeza/Bonenburg_2007


13. April 2007

Markus in Wolfhagen in der "Dart Factory"

Am Anfang hat Markus fast 1 1/2 Stunden durch gespielt, kurze Pause, noch mal ca. eine 3/4 Stunde, und als wir dachten, nun wäre Schluss, ging es noch mal ein bisschen weiter. Es waren viele eigene Songs dabei und auch was von John Denver, so mag ich das.

Aber es war Freitag, der 13., Markus, an so einem Tag solltest du nicht mehr spielen, da trauen sich die Leute nicht aus dem Haus. Für mich war es ein super schöner Abend, Musik von Markus, zum ersten Mal in diesem Jahr, und er hatte jede Menge Zeit zum Quatschen. Tut mir nur für Markus leid, dass er vor sehr wenigen Leuten gespielt hat.


Am 27. Januar 2007 gab es einen Auftritt von Markus in Brilon im "Nest".

Leider konnte ich nicht dort sein.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!